Erklaerung Produktion von PET-Recyclinggewebe fuer die 4YOU Schulrucksaecke am Beispiel Jampac Square Mints

So werden PET-Flaschen zu 4YOU Schulrucksäcken

Für jeden 4YOU Schulrucksack aus der Kollektion 2017 finden Stoffe aus 100% recycelten PET-Flaschen Verwendung. Aber wie wird aus der Flasche überhaupt ein Gewebe?

 

Plastikflaschen findet man überall: Ob Cola, Smoothie oder Apfelschorle, alles ist in PET-Flaschen abgefüllt. PET steht für Polyethylen-Terephthalat, einem Kunststoff, der zwar enorm praktisch ist, sich aber erst nach 450 Jahre selbst zersetzt. Das ist eine lange Zeit und wenn man bedenkt, dass 90 Prozent der PET-Verpackungen Einwegflaschen, ist es kein Wunder, dass unser Müllhaufen wächst und wächst.

Nun haben Chemiker Verfahren entwickelt, die PET-Flaschen zu 100 Prozent recyceln. So kann aus einer alten PET-Flasche entweder eine neue PET-Flasche oder aber auch Stoff für Rucksäcke oder Textilien hergestellt werden.

4YOU hat diese Technologie aufgegriffen und alle Außenmaterialien der neuen 4YOU Rucksack- und Zubehörkollektion 2017 aus nachhaltigem PET-Recyclinggewebe hergestellt. Mit dieser Vorgehensweise schont 4YOU die natürlichen Ressourcen, reduziert den Plastikmüll und trägt aktiv zum Klimaschutz bei.

4YOU arbeitet dabei mit mehreren Herstellern zusammen. Für die neuen CHANGE Grundkörper liefert der US-amerikanische Hersteller Unifi das Außenmaterial, das sogenannte Repreve-Gewebe. Andere Partner in Asien nutzen lokale PET-Flaschen und recyceln diese ebenfalls zum textilen Gewebe, das dann bedruckt werden kann.

Für den Schulrucksack 4YOU JAMPAC werden so bis zu neun PET-Flasche (0,5 Liter) wiederverwertet, bei dem Rucksack 4YOU PEKKA sind es sogar 14 Flaschen, die für die Entstehung des Schulrucksacks aus dem Verkehr gezogen werden.

 

Erklaerung Produktion 4YOU Schulrucksaecke aus PET-Recyclinggewebe

 

Von Flasche zum Rucksack

Das Verfahren, mit dem aus PET-Flaschen das Rucksackgewebe hergestellt werden und das bei fast allen Herstellern ähnlich abläuft, ist schnell zu verstehen: Zunächst werden die PET-Flaschen zu kleinen Flocken zerkleinert und anschließend gewaschen und getrocknet. Durch die polymerische Verarbeitung wird das PET in seine chemischen Bestandteile zerlegt. So werden aus den Flocken winzige Chips. Diese Chips werden im Anschluss erhitzt und geschmolzen, so dass Filamentgarn entsteht. Dieses Garn wird gewoben und bildet die Grundlage für die Weiterverarbeitung zum Rucksack.

Das Muster der Rucksäcke wird erst später auf das fertige Gewebe gedruckt. Nachdem die 4YOU Designs in Deutschland digital entwickelt wurden, werden diese in den Produktionsstätten auf Papier gedruckt und von zwei Hitzewalzen unter hohem Druck auf den Stoff übertragen. Fertig ist der bunte Schulrucksackstoff, der dann entsprechend zugeschnitten und vernäht wird!

 

Recycling ist nachhaltig

Die Herstellung von neuem Polyester, das bisher von fast allen Rucksackherstellern verwendet wurde, verbraucht jede Menge Erdöl und Wasser und auch die Emission, also der CO2-Ausstoss, ist entsprechend hoch. Die Herstellung von recyceltem PET-Gewebe besitzt dagegen eine sehr viel bessere Umweltbilanz und schont damit die natürlichen Ressourcen unserer Erde. So gelingt es 4YOU, den ökologischen Fußabdruck für Eure Rucksäcke, möglichst gering zu halten. Eine gute Sache, oder?

 

Zurück